Das schnelle DSL und viele neue Zugriffstechnologien ermöglichen ungeahnte Möglichkeiten für den Remote-Zugriff auf Daten im Unternehmensnetzwerk. Jeder Zugriff von außen geschieht durch die Firewalls am Remote-Standort und im Unternehmens-LAN, die entsprechend konfiguriert werden müssen.

Den Remotezugang zu Ihrem Firmennetzwerk über Smartphone, Notebook oder HeimPC ist über unterschiedliche Zugriffsmethoden möglich. Damit der Zugriff auf die Daten wirklich sicher ist und Hacker keine Chance haben, muss er verschlüsselt stattfinden. Zudem sollten Daten immer in einem Tunnel (VPN) übertragen werden. Moderne Zugriffstechnologien erfolgen webbasiert, also über einen Browser. Dabei spielt der Port 443 eine wichtige Rolle. Dieser Port ist in den meisten Firewalls offen. Er ermöglicht eine sichere https-Verbindung über das Internet.

Auch der Zugriff auf das Intranet ist webbasiert. Die von Microsoft angebotene Intranetlösung heißt Sharepoint. Beim Small Business Server wird über ein webbasiertes Zugangsportal, dem sogenannten Remote-Webarbeitsplatz, der Zugriff auf Exchange, UnternehmensPC und Intranet ermöglicht.

Der Zugriff auf Exchange und Intranet erfolgt entweder über OWA oder sehr komfortabel und stabil über Outlook Anywhere. Bei Outlook Anywhere arbeiten Sie mit dem lokalen Outlook des Remote-Computers. Der Zugriff auf Emails, Kontakte und Termine ist also auch ohne OWA möglich. Sie können alle Features von Outlook verwenden, die Sie von Ihrem Outlook am Arbeitsplatz im Unternehmen-LAN gewohnt sind.

Allerdings stellt jeder Zugriff von einem Remote-Standort eine Hintertür für Angriffe aus dem Internet dar.

BIK richtet Ihnen und Ihren Mitarbeiter je nach Anforderung an Komfort, Sicherheit und Geschwindigkeit für unterschiedliche Remote-Arbeitsplätze die optimale Zugriffsmethode ein.

Heimarbeitsplatz

Von Ihrem Heimarbeitsplatz können sehr komfortable und gleichzeitig sichere Verbindung ins Unternehmensnetzwerk eingerichtet werden. Eine  konventionelle, sichere VPN Verbindung zwischen Unternehmen und Heimarbeitsplatz kann durch einen VPN Client am PC oder als statische Router-Router Verbindung realisiert werden. Im VPN Tunnel kann dann eine Terminalsitzung über RDP erfolgen oder man greift direkte auf die Unternehmensdaten zu.

Notebooks

Der Zugriff auf Firmendaten über ein Notebook sollte genau geregelt sein. Ihr Notebook soll sich im Urlaub aus dem Hotel genauso wie vom Hotspot am Flughafen oder aus dem Internetcafé sicher mit dem Firmennetzwerk verbinden. Auch hier ist die Wahl der richtigen Zugriffsmethode von entscheidender Bedeutung für die Sicherheit der Verbindung. Die Daten auf Unternehmensnotebooks sollten grundsätzlich nur verschlüsselt (z.B. mit einer Smartcard) gespeichert werden, um es bei Verlust vor unbefugtem Zugriff auf Ihre Daten zu schützen. Wir konfigurieren Ihr Notebook sicher, sodass mobiles Arbeiten nicht zu einem Sicherheitsrisiko wird.

 

Smartphones

Der Zugriff auf das Firmennetzwerk über Handys und Smartphones ist beim Großteil deutscher Unternehmen zur Normalität geworden. Ein Griff in die Westentasche und Emails, Kontakte und Termine werden auf Ihr Mobilfunkgerät synchronisiert. Apps und Widgets erweitern die Funktionalität der Smartphones, stellen aber gleichzeitig eine Gefahr für die Sicherheit des Unternehmensnetzwerkes dar. Wir erarbeiten mit Ihnen unter Berücksichtigung aller relevanten Punkte wie Komfort und Sicherheit Richtlinien für die Verwendung solcher Geräte in Ihrem Netzwerk.

Verbindung zwischen Niederlassung und Firmenzentrale

Wollen Sie eine Niederlassung mit mehreren Remote-PCs oder gar ein ganzes Netzwerk mit Ihrer Firmenzentrale verbinden, spricht man von Standortvernetzung (permanentes Router-Router VPN). Die Verbindung ist transparent, d.h. sie wird von Ihren Mitarbeitern nicht wahrgenommen. Hierfür ist die Wahl des richtigen VPN Routers von entscheidender Bedeutung.

Copyright 2018 by BIK Computer GmbH
Joomla Templates by Wordpress themes free

Diese Webseite verwendet Cookies für eine verbesserte Benutzererfahrung. Mehr zum Thema Datenschutz